RUF BAUSTOFFWERK HAUNDORF GMBH
RUF BAUSTOFFWERK HAUNDORF GMBH

EINBAUHINWEISE FÜR MAUERSTEINE

Grundsätzlich ist vor jeder Baumaßnahme zu prüfen ob ein statischer Nachweis erforderlich ist. Ebenso muss bei manchen Bauvorhaben bei der Gemeindeverwaltung nachgefragt werden, ob die Einreichung eines Ausführungsplans benötigt wird.

 

Alle unsere Mauersysteme benötigen ein Fundament. Üblich ist Beton der Güte C12/15 bzw. C16/20. Fundamente müssen frostsicher  und tragsicher gegründet sein, d.h. unter dem Fundament muss eine Filterschicht aus Kies-Schottergemisch in Höhe von mindestens 20 cm eingebaut und verdichtet werden. Auf dieser Filterschicht wird dann ein ca. 20 cm dickes und mindestens 35 cm breites Fundament aus erdfeuchtem Beton (C 12/15 bzw. C 16/20) errichtet. Die erste Steinreihe wird auf eine Mörtelausgleichsschicht von ca. 2-3 cm Dicke versetzt.
Bei niedriger Mauerhöhe ohne Stützfunktion reicht gegebenenfalls ein Fundament aus verdichtetem Kies-Schottergemisch aus. Dieses Fundament sollte dann aber mindestens 300 mm tief und fast doppelt so breit sein wie die Mauer selbst.

 

Bei der Verarbeitung von Mauersteinen sind einige generelle Dinge zu beachten. Beim Setzen der einzelnen Mauersteine dürfen keine durchgehenden Fugen entstehen. Nur Mörtel mit Trasszement verwenden, damit die Fugen und die Steine nicht nachträglich ausblühen.
Der Mörtel darf nicht zu weich sein, da er ansonsten durch den aufgesetzten Stein aus der Fuge gepresst wird und die Steine verschmutzt. Die Lage der Steine laufend mit einem Schnurgerüst, Lot und Wasserwaage überprüfen.

 

Bei dem Aufbau einer Stützmauer muss das anfallende Sickerwasser durch eine geeignete Drainageleitung vor Erreichen der Mauer abgeleitet werden. Eine Sperrfolie zwischen Mauerwerk und Hinterfüllung hält Sickerwasser zusätzlich ab.
Als Hinterfüllung wird frostfreies und sickerfähiges Kies-Schottermaterial verwendet um ein ungehindertes Versickern des Oberflächenwassers zur Drainageleitung sicher zu stellen.
Die Stützmauer muss mit fortlaufender Verarbeitung lagenweise hinterfüllt werden. Um die Stabilität einer Stützmauer zu verbessern sollte diese mit einer Neigung von mindestens 10 %  gegen den abzustützenden Hang aufgebaut werden.

 

Trockenmauer:
Steine mit Einbautiefen von 250 mm eignen sich für die Trockenbauweise. Eine senkrechte Trockenmauer sollte nicht höher als 3 Steinreihen erstellt werden.

Mauer in senkrechter Bauweise - freistehend

Mauer in geneigter Bauweise

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Ruf Baustoffwerk Haundorf GmbH